Samichlaus 2015

 20151206 Samichlaus 05

 

 

 

 

 

 

„Samichlaus, du liebe Maa...“

Am Abend des 6. Dezembers 2015 machten sich 23 Kinder und 27 Erwachsene traditionsgemäss auf den Weg zum Tipi am Schochenberg, um dort den Samichlaus und den Schmutzli zu treffen. Bevor die Kinder jedoch ihre fleissig geübten Sprüchli aufsagen durften, erzählte der Samichlaus die Geschichte, wie er zu seinem Schmutzli kam. Dann war es endlich soweit und die Kinder bekamen die ersehnten und reich gefüllten Säckli.
Anschliessend liessen sich die Anwesenden die Gelegenheit nicht nehmen und genossen die Abendstimmung am Feuer und die in dieser klaren Nacht besonders imposante Aussicht über das beleuchtete Herisau bei Glühwein, Punsch und Christstollen. Begleitet von einem rauchigen Zimtduft, der vom mit Glühwein und Punsch ausgelöschten Feuer ausströmte, machten sich auch die letzten auf den Weg nach Hause.

hier geht es zur Galerie 

Vereinsausflug

Ausflug 01

Ausflug 35

 Ausflug 52

 

 

 

 

 

 

 

Quartierverein unter Tage

Am 23. August 2015 führte der Quartierverein Kreuzweg seinen alle zwei Jahre stattfindenden Ausflug durch. Um 08.30 Uhr trafen sich 25 gutgelaunte Mitglieder bei schönstem Wetter zur Abfahrt mit dem Car via Wasserfluh und den Ricken nach Rapperswil. Nach einem kurzen Aufenthalt ging’s weiter mit dem Schiff auf die Ufenau. Bei dieser Insel mit 112‘645 m2 handelt es sich um die grösste der Schweiz. Sie gehört zur Gemeinde Freienbach und befindet sich im Eigentum des Klosters Einsiedeln. Entsprechend ruhig ist es auch hier, denn baden ist verboten.
Auf der Insel befindet sich nebst einer Kirche und einer Kapelle ein Restaurant mit einer idyllischen Gartenwirtschaft, in welcher wir mit Fischknusperli, Poulet und Bratwurst verwöhnt wurden. Nach einem feinen Dessert brachte uns das Schiff nach Richterswil, wo der Car bereits auf uns wartete und uns auf der Seestrasse nach Horgen brachte, dem zweiten Höhepunkt dieses Tages. In Horgen bzw. darunter befindet sich eine eher unbekannte Sehenswürdigkeit, nämlich das Bergwerk Käpfnach (www.bergwerk-kaepfnach.ch). In dem ehemaligen Kohlemagazin befindet sich heute das Museum, in welchem wir interessante Fakten über dieses Bergwerk erfuhren und uns ein Film aus dem Jahre 1943 vorgeführt wurde.
In diesem Bergwerk wurde von 1784 bis zum zweiten Weltkrieg Braunkohle (16 Mio. Jahre alt) und Zement abgebaut. Die Stollenlänge beträgt über 80 km, davon ist aber heute nur noch ein kleiner Teil zugänglich. Das Highlight der Besichtigung ist die Fahrt mit der Stollenzug in den Berg hinein. Die ganze Fahrstrecke beträgt 1.4 km. Dass wir dafür mit Helmen ausgerüstet wurden, wussten alle zu schätzen, deren Kopf in den recht niedrigen und engen Gängen Bekanntschaft mit der Stollendecke machte.
Bei Zwischenhalten bekamen wir jeweils weitere Informationen über die äussert strenge und gefährliche Arbeit im Kohleabbau, die allerdings sehr gut entschädigt wurde. So konnte damals bei guter Leistung ein Monatslohn von Fr. 900 erarbeitet werden. Alle waren restlos begeistert von dieser interessanten Besichtigung, die sich jedoch nur für Personen ohne Platzangst eignet.
Mit der von unserem Chauffeur gut gewählten Route via Schmerikon, Ricken und Flawil trafen wir glücklich wieder in unserem schönen Quartier ein.

hier geht es zur Galerie 

Velotour

 QV Velo 2015 2

Ja, wir sind mit'm Radl da

Am 30.05.2015 radelte eine gut überschaubare Gruppe (haben einige den Termin verpasst?) via Mult, Niederwil und den Bührerwald nach Oberbüren. Begleitet vom Rauschen der Wasserstufen der Thur ging‘s bei idealem Velowetter weiter bis nach Leutswil, wo wir den ersten Halt einlegten. Erfrischt nahmen wir dann den zweiten Teil der Tour unter die Räder, wobei Hansruedi auch hier eine Strecke mit möglichst wenig motorisiertem Verkehr gewählt hat. Nachdem wir im Pier in Uttwil unseren Hunger gestillt hatten, ging’s weiter nach Romanshorn, wo wir in der Beach-Bar bei Glace und Flüssigem diesen tollen Tag ausklingen liessen.

 

hier geht es zur Galerie 

Frühlingswanderung

 150425 Wanderung01

Schatzsuche in der Ruine

Dank Föhneinfluss konnte die Wanderung am 25. April 2015 nach anfänglich misserablem Wetterbericht doch noch stattfinden. Es stiegen 12 Wanderlustige in den Zug nach Schachen ein. Ab dort ging es bergauf zur Ruine Ramsenburg. Nach kurzer Rast und Schatzsuche marschierte die gesellige Truppe Richtung Restaurant Hörnli, wo ein feines Vesperplättli auf die Teilnehmer wartete. Nur kurz musste auf dem Heimweg über die Zellersmühle noch der Schirm geöffnet werden. Glücklich über den schönen Samstagnachmittag kehrten alle gesund und satt ins Kreuzweg-quartier zurück.

 

hier geht es zur Galerie 

Besichtigung Cilander

 

 

 

Cilandeer13

 Cilandeer15

 

 

 

 

 

 

Textile Leidenschaft in Herisau

Über 40 Quartiervereinsmitglieder standen am Mittwoch 18.3.15 um 17.00 Uhr vor dem Cilander. Unter professioneller Leitung in 4 Gruppen aufgeteilt, konnte der ganze Betrieb begangen werden und dazu wurden interessante Informationen geliefert. Riesige Stoffrollen liefen durch die verschiedensten Maschinen wo gefärbt, veredelt gewaschen und getrocknet wurde. Auch der rote Stoff für die Schweizerfahne, die am 1. August den Säntis zieren wird, war aufgerollt und an diesem Beispiel wurde eine spezielle Färbeart mit Druck erklärt. Auch viele „Araber-Stoffe“ liefen durch die Maschinen. Aus diesen werden dann Kopftücher hergestellt und zur Ramadan-Zeit werden solche vermehrt bestellt, wichtiges Kriterium ist, dass der Stoff aus bester Schweizer Qualität stammt. Viele interessante Eindrücke und ein Biberli konnten nach Hause genommen werden, einige verspeisten anschliessend noch eine Pizza im Restaurant Schiff.

 

 

 

 hier geht es zur Galerie

Neujahrs-Apéro

 

 

150107 NeujahrApero 09

 150107 NeujahrApero 01

 

 

 

 

 

 

E guets Neus...

Am 07.01.2015 um 19.00 Uhr trafen sich im Schulhaus Kreuzweg knapp 30 Vereinsmitglieder, um sich gegenseitig alles Gute für das neue Jahr zu wünschen. Doch auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Nebst verschiedenen Getränken lockte das von Regula und Nelli zubereitete reichhaltige Buffet mit diversen Köstlichkeiten.
Das Motto des Apéros war „Zeitreise – lasst Euch überraschen". Hansruedi als Organisator des Anlasses hat ca. 200 Papierfotos der Jahre 1994 bis 2005 digital aufbereitet. Diese wurden mit ca. 70 Fotos aus dem „Digitalzeitalter" ergänzt und mit musikalischem Background projiziert. Der grösste Teil der Anwesenden konnte sich auf dem einen oder anderen Bild wiederfinden, wenn auch erst nach genauerem Hinsehen. Denn wie es so ist, auf den ältesten Fotos sieht man zwar am jüngsten aus, aber nicht unbedingt auch am besten. So löste das Aussehen, Bekleidung, Frisur und weiteres zahlreiche Lacher aus.
Während man sich danach erneut dem Buffet zuwandte, ergaben die durch die Präsentation aufgefrischten Erinnerungen einigen Gesprächsstoff und liessen die Zeit wie im Fluge verstreichen.

 

hier geht es zur Galerie

Samichlaus 2014


141207 Chlaus 01

Und dann kam der Chlaus mit Schmutzli ...

Chlauszeit: 36 Erwachsene und 27 Kinder trafen am 7. Dezember 2014 den Samichlaus und den Schmutzli im Wald beim Tipi. Dieses Mal war es besonders leicht für die Kinder, auch ohne Sprüchli an die beliebten Säckli zu kommen ..... aber nächstes Mal braucht es bestimmt wieder ein Sprüchli, also jetzt schon fleissig üben.

 

 

 hier geht es zur Galerie 

Pensionierten-Höck

 

  141126 Pensionierten Hoeck 06

Ein gemütlicher Nachmittag

Am 26. November 2014 trafen sich 10 Vereinsmitglieder im Cafe Dreischiibe zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und vielen Gesprächen.

 

 

 

 

hier geht es zur Galerie 

WinWin Brunch

 140824 Brunch 001

Der Tisch ist gedeckt, das es allen gut schmeckt...

Gemütliches Beisammensein und sich am reichhaltigen Buffet vollessen, dies bot der Quartiervereinsbrunch am Sonntag 24. August 14 in der Cafeteria des WinWin Marktes. Diverse Spezialitäten aus dem Hof Baldenwil standen zur Auswahl. 20 Kreuzwegler füllten ihre Teller mit Zopf, verschiedenen Broten, Fleisch, Müesli, Früchten, Rösti, Eiern, Schlorzifladen, Rüeblitorte und noch vielem Anderen. Martin Grob der Geschäftsführer der Stiftung Tosam erklärte den Betrieb und öffnete alle Türen des WinWin Marktes und ermöglichte den Mitgliedern einen Sonntagseinkauf. Besonders die weiblichen Gäste kamen stapelweise mit Büchern in den Armen zurück. Mann staunte was es so alles zu kaufen gäbe.

hier geht es zur Galerie 

Mut zur Glut

 

2014-06-21 MutZurGlut 021

Grillen und chillen in der Ruine Rosenberg

Am Samstag 21. Juni 2014 trafen sich 14 Erwachsene und 8 Kinder zum jährlichen Grillplausch in der Ruine Rosenberg.

Ab 17.00 Uhr wurden Würste, Steak und Schlangenbrote gegrillt, der Durst gelöscht und rege Gespräche geführt.

Um ca. 20.45 Uhr ging ein gemütlicher Abend zu ende und alle machten sich auf den Heimweg.

 

hier geht es zur Galerie 

Donnerstag 12 November 2020 15:00
60 Plus-Höck
Landi-Sntis
StarMedia
WinWin
RestaurantSchiff
Imagevideo
Baldegger
Logo-Cilander-200x200
Dreischiibe
NIGG
Forster